Experten-Tipps für das zweite Vorstellungsgespräch (Kostenloses Üben mit KI)

Tipps für das zweite Vorstellungsgespräch

Einen Anruf für ein Folgegespräch zu bekommen ist ein großer Erfolg, da Sie so dem Job einen Schritt näher kommen. Es zeigt, dass Ihr Erstgespräch erfolgreich war und Sie ein ernsthafter Kandidat für die Stelle sind. Sie müssen sich auf Ihre zweite Gelegenheit vorbereiten, den Arbeitgeber zu beeindrucken. Nehmen Sie es nicht auf die leichte Schulter und verlassen Sie sich auf den Erfolg des Erstgesprächs.

Wie unterscheidet sich das zweite Vorstellungsgespräch?

Das zweite Einzelgespräch ist viel aufwändiger als das Erstgespräch. Seien Sie bereit, einige neue Gesichter zu sehen, da Folgeinterviews eine Chance sind, neue Leute kennenzulernen. Einige Unternehmen haben ein Panel für das zweite, und es sind Manager, potenzielle Mitarbeiter und Führungskräfte anwesend.

Tipps für das zweite Vorstellungsgespräch für den Erfolg:

  • Vergessen Sie nicht, Arbeitsproben mitzubringen, da neue Leute in das Interview-Panel kommen.
  • Die Kommunikation muss konsistent sein, also stellen Sie sicher, dass Sie den Lebenslauf überprüfen, damit es keine widersprüchlichen Aussagen gibt
  • Wenn sich eine Frage wiederholt, antworten Sie so detailliert wie am Anfang. Beantworten Sie es, als ob Sie es zum ersten Mal beantworten würden.

Tipps für das zweite Vorstellungsgespräch und qÜbungsaufgaben:

Die zweite Fragerunde konzentriert sich darauf, dem Gremium oder dem Interviewer zu helfen, Ihre Rolle zu visualisieren. Hier sind einige Beispiele für Interviewfragen für das zweite Treffen und Tipps, wie Sie diese bestmöglich beantworten können.

Was interessiert Sie am meisten an der Position und welche Stärken und Fähigkeiten können Sie einbringen?

Die Frage ähnelt der Frage nach Ihren Fähigkeiten und Stärken, aber der Kontext ist anders. Es geht um Beiträge, die Sie für die Organisation leisten können.

Gibt es etwas, das Sie aus dem letzten Interview noch einmal Revue passieren lassen möchten?

Auf diese Frage muss man vorbereitet sein. Beantworten Sie die Frage nicht mit „nicht wirklich“, weil sie zeigt, dass Sie nicht an der Stelle interessiert sind. Am besten bereiten Sie sich auf die Frage vor, indem Sie eine Liste mit Dingen erstellen, die Sie nach dem ersten Gespräch erlebt haben und die es wert sind, erwähnt zu werden.

Was ist Ihrer Meinung nach Ihre größte Schwäche?

Es ist eine häufige Frage im ersten Interview und wird auch im zweiten gestellt. Vermeiden Sie die Frage nicht und seien Sie ehrlich zu Ihrer negativen Eigenschaft. Erwähnen Sie sofort, wie Sie daran arbeiten, es zu überwinden. Einige akzeptable Schwächen sind die Angst vor öffentlichen Reden, Ungeduld usw.

Können Sie mir mehr über Ihren letzten oder aktuellen Job erzählen?

Bei der Beantwortung der Frage sollten Sie nicht einfach alles aufzählen, was bereits im Lebenslauf erwähnt wird. Es ist die perfekte Gelegenheit, um kleine, aber wesentliche Dinge hervorzuheben, die Sie im ersten Gespräch vielleicht übersehen haben. Teilen Sie eine präzise und kurze Zusammenfassung Ihrer letzten beruflichen Aufgaben mit. Verwenden Sie einen positiven Ton, denn negatives Sprechen hinterlässt beim Interviewer keinen guten Eindruck.

Teilen Sie eine berufliche Leistung, auf die Sie stolz sind?

Die Frage wird nicht gestellt, um Prioritäten zu bewerten, sondern um die Fähigkeit des Kandidaten zu testen, seinen Job in einfachen Worten zu erklären. Vermeiden Sie komplexe Akronyme oder Fachjargon, um Ihre Leistung zu erklären. Heben Sie Eigenschaften hervor, die zeigen, dass Sie eine ausgezeichnete Wahl für den Job sind.

Welche Veränderungen haben Sie in Ihrem letzten oder aktuellen Job vorgenommen?

Geben Sie eine Antwort, die Ihre Bereitschaft zeigt, sich anzupassen und bei Bedarf die Initiative zu ergreifen. Erwähnen Sie die Zeiten, in denen Sie sich entschieden haben, einen anderen Ansatz als andere zu wählen, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Es wird Ihren Einfallsreichtum und Ihre Kreativität hervorheben.

Was war die schwerste berufliche Entscheidung, die Sie in Ihrer Karriere getroffen haben?

Die Frage testet die Entscheidungsfähigkeit und Integrität des Kandidaten. Das Unternehmen sollte zur Unternehmenskultur passen.

Gibt es etwas, das Sie Ihrer Meinung nach hätten tun können, um ein angespanntes Arbeitsverhältnis zu verbessern?

Der Zweck der Frage besteht darin, festzustellen, ob der Kandidat in der Lage ist, mit einer unangenehmen Situation umzugehen oder nicht. Die Antwort zeigt auch die Fähigkeit einer Person, aus vergangenen Fehlern zu lernen. Dies sind wünschenswerte Eigenschaften bei einem potenziellen Mitarbeiter.

Vermeiden Sie eine kritische und bittere Antwort, weil sie zeigt, dass Sie einen Groll hegen, und dies ist keine wünschenswerte Eigenschaft. Formulieren Sie die Antwort positiv und reflektierend, damit sie zeigt, dass Sie immer für die Minimierung von Persönlichkeitskonflikten sind. Der Arbeitgeber möchte jemanden einstellen, der gerne diplomatisch und taktvoll ist und für das Richtige einsteht.

 

Arbeiten Sie gerne im Team oder alleine?

Die richtige Antwort lautet: Beides. Der Interviewer sollte wissen, dass Sie besser arbeiten können, egal ob Sie alleine oder im Team arbeiten.

Haben Sie Vorschläge, die Ihr bisheriges oder aktuelles Unternehmen erfolgreicher machen können?

Es ist eine große Frage. Der Interviewer möchte wissen, wie tief das Verständnis der Mission früherer oder aktueller Arbeitgeber ist. Sie sollten auch erwähnen, dass Sie mit diesen Zielen gearbeitet haben.

Beschreiben Sie einen typischen Tag in Ihrem vorherigen oder aktuellen Job?

Die Frage informiert den Interviewer über Ihre Arbeitsmoral. Es ermöglicht dem Interviewer auch zu wissen, wie Ihre Routine im Vergleich zu den Anforderungen der Stelle ist, für die er sich interviewt. Wenn Ihr bisheriger Arbeitsablauf anders war als der neue, wird dies beim Arbeitgeber Anlass zur Sorge geben.

Was ist Ihr bevorzugtes Arbeitsumfeld?

Diese Frage wird gestellt, um herauszufinden, ob Sie eine geeignete Wahl für das Unternehmen sind. Es ist notwendig, die Unternehmenskultur des Unternehmens zu kennen, für das Sie ein Vorstellungsgespräch führen, um eine dazu passende Antwort geben zu können.

Haben Sie jemals eine Arbeitssituation erlebt, in der Sie das Gefühl hatten, etwas Unethisches zu tun?

Es ist gut, die Frage konkret zu beantworten. Kein Arbeitgeber möchte hören, dass Sie der Meinung sind, dass es in Ordnung ist, unethisch zu sein. Sie können Anekdoten mit Ihrer Antwort teilen. Es wird den Komfort des Unternehmens erhöhen und die Chancen auf eine Anstellung erhöhen.

Was sind Ihre Gehaltsvorstellungen?

Die Frage kann auf verschiedene Weise gestellt werden. Manchmal wird das Gehalt im Erstgespräch besprochen. Stellen Sie sicher, dass Sie auf die Frage vorbereitet sind. Finden Sie das Durchschnittsgehalt für Ihren Standort, Ihre Erfahrung und Ihre Fähigkeiten heraus. Denken Sie immer an die Vorteile und Vergünstigungen, die Ihnen bei der Gehaltsverhandlung wichtig sind.

Wenn ausgewählt, was werden Sie in Ihrem ersten Jahr tun, um sich zu etablieren?

Solche Fragen sind bei Fragen des zweiten Vorstellungsgesprächs üblich. Um diese Frage richtig zu beantworten, müssen Sie sich eingehend über das Unternehmen informieren. Es zeigt, dass Sie einen sofortigen Einfluss auf das Unternehmen haben können.

Zubereitungstipps:

Das Üben und Vorbereiten auf mögliche Fragen ist hilfreich, um ein Anschlussgespräch erfolgreich zu führen. Neben der Vorbereitung auf Fragen gibt es noch einige andere Dinge, die Sie tun können:

  • Das zweite Treffen bietet Gelegenheit, lose Enden zu knüpfen. Wenn es eine Frage gab, die Sie Ihrer Meinung nach nicht vollständig beantwortet haben, oder ein Thema, das Sie nicht besprechen konnten, haben Sie die Möglichkeit, dies zu tun. 
  • Bevor Sie in das Interview gehen, machen Sie eine Liste der losen Enden aus dem ersten Interview.
  • Üben Sie, knifflige Fragen zu beantworten, denn manche Arbeitgeber stellen sie gerne. Sie testen die Problemlösungs- und Analysefähigkeiten des Kandidaten.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie einige interessante Erfolgsgeschichten zu erzählen haben. Um den Arbeitgeber zu beeindrucken, ist es wichtig, vergangene Leistungen zu teilen. Machen Sie Erfolgsgeschichten ansprechend, indem Sie die Rolle hervorheben, die Sie gespielt haben, und geben Sie konkrete Beispiele dafür, wie Ihre Fähigkeiten zur Problemlösung den Tag gerettet haben.
  • Wenn Sie einen Rundgang durch den Arbeitsplatz machen und sich den anderen Mitarbeitern vorstellen, stellen Sie sicher, dass Sie Interesse zeigen. Stellen Sie Fragen zu den verschiedenen Tätigkeiten des Unternehmens.
  • Wenn das zweite Interview beendet ist, wird Ihnen der Interviewer höchstwahrscheinlich weitere Schritte mitteilen (mögliches drittes Interview oder wann Sie von ihm hören werden). Sie können die Stelle auch vor Ort anbieten, seien Sie also auch darauf vorbereitet. Wenn Sie bereit sind, den Job anzunehmen, können Sie Ihre Antwort sofort geben. Aber meistens wird Ihnen etwas Zeit zum Nachdenken und Antworten gegeben.

Fragen an den Interviewer:

Der Interviewer wird Sie fragen, ob Sie Fragen haben oder nicht. Es ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, mehr über das Unternehmen zu erfahren und ein besseres Gefühl für den Arbeitsplatz und die Stellenbeschreibung zu bekommen.

Hier sind einige Fragen, die Sie stellen können:

  • Welchen Führungsstil bevorzugen Sie?
  • Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung bei der Arbeit dort?
  • Wie messen Sie die Leistung und Verantwortung der Mitarbeiter?
  • Was ist die größte Herausforderung, der sich ein Mitarbeiter im ersten Jahr stellen kann?
  • Was macht einen idealen Mitarbeiter aus?
  • Können Sie uns die nächsten Schritte in Ihrem Einstellungsprozess mitteilen?